Seit Beginn des Schuljahres ist das Gymnasium Kenzingen Hochschulpartnerschule und kooperiert fortan mit der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Dazu unterzeichneten Heribert Hertramph, Schulleiter des Gymnasiums Kenzingen, Professor Dr. Wolfgang Hochbruck, Amerikanist an der Uni Freiburg, und Professor Dr. Lars Holzäpfel, Mathematikdidaktiker der PH Freiburg, im Beisein von Schülern und Kollegen den Kooperationsvertrag am Gymnasium, der die drei Institutionen in einem Kooperationsnetzwerk mit dem Ziel verbindet, Schule und wissenschaftliche Lehre zu verknüpfen. Die Schule ist damit erst das zweite allgemeinbildende Gymnasium im Regierungspräsidium Freiburg, das diese besondere Partnerschaft eingeht.
Schulleiter Heribert Hertramph freute sich während der Unterzeichnung besonders darüber, dass diese Art der Kooperation es der Schule erlaube, eigene Schwerpunkte zu setzen und die Schule gezielt weiterentwickeln zu können. Als mögliche Ausgangspunkte nannte er zum Beispiel das international ausgerichtete Profil der Schule oder die pädagogischen Begleitungskonzepte, die in den vergangenen Schuljahren geschärft wurden. Das Mentorenprogramm und die Schülerpatenschaften stießen bei Lars Holzäpfel, dem Vertreter der PH Freiburg, auf besonders großes Interesse. Hier biete es sich an, Impulse aus der Praxis dazu zu verwenden, dass die Lehrerbildung in Theorie und Praxis eng vernetzt werden könne. Dabei verwies er darauf, dass es im Kreis des Netzwerkes darauf ankomme, gemeinsam kreativ zu werden und auf den Erfahrungen aufzubauen, die in der Schule gemacht würden. Auf der Seite des Gymnasiums betreuen Frau Dr. Mahler-Müller, Frau Dr. Edith Michel und Herr Dr. Hans-Martin Blitz die Partnerschaft.
Die Bezeichnung „Hochschulpartnerschule“ erhalten im Raum Freiburg Schulen, die mit der Pädagogischen Hochschule Freiburg und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg eng zusammenarbeiten. Gebündelt werden diese Kooperationen im sog. „Praxiskolleg“, das unter dem Dach des Freiburg Advanced Center of Education (FACE) angesiedelt ist. Das Praxiskolleg fungiert als Plattform für eine intensive Vernetzung zwischen der Schulpraxis und der Bildungsforschung sowie im Bereich der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften.

Text: PresseAG
Bild (PresseAG): vorne Prof. Dr. Lars Holzäpfel (PH Freiburg), Heribert Hertramph, Schulleiter Gymnasium Kenzingen, Prof. Dr. Wolfgang Hochbruck (Universität Freiburg)
dahinter links: Dr. Martina von Gehlen, Koordination Praxiskolleg/FACE