Montag, 19. Februar 2018

FACH Klasse(n)
LehrerIn / AG-LeiterIN
Art
Sport 7-12 Faller/Hesse Kanu

 

Der Aufbau unseres Bootshauses macht Fortschritte!

Ganz von vorne Anfangen musste die Kanu-AG, nachdem unser alter Kanuschuppen  in den Pfingstferien 2011 von Unbekannten angezündet wurde und vollständig niederbrannte.

Dank großzügiger Spenden konnten neue Kanus, Paddel und Schwimmwesten, sowie ein neuer Bootsanhänger gekauft und mit dem Bau unseres neuen Bootshauses begonnen werden. Die Rohdungs- und  Maurerarbeiten sowie das Pflasterlegen konnten in Eigenarbeit erledigt werden, bei sämtlichen anderen Arbeiten halfen die Schüler den ausführenden Fachleuten tatkräftig. Neben den Mitgliedern der Kanu AG arbeiteten zahlreiche Eltern mit oder unterstützten die Arbeiten mit Verpflegung. Außerdem konnten wir viele Unternehmen gewinnen, dieses Projekt durch Verzicht auf Arbeitslohn oder durch Sachspenden zu unterstützen. Dafür ein herzliches Dankeschön, nur so können wir diese große Aufgabe schultern!

Neben der vielen Arbeitseinsätze an unserer Baustelle, sind wir natürlich weiterhin am liebsten auf dem Wasser.
Ausfahrten der Kanu-AG gingen in den letzten Jahren auf die Elz, ins Taubergießen, nach Breisach, an die Isteiner Schnelle, den Doubs und - im Rahmen der Projekttage - den Ognion. Ein paar der Ehemaligen sollen immer noch von einer Kanutour nach Kanada träumen!

Sehr viele Schüler profitieren von den Klassenausflügen mit der Kanu-AG. Diese finden auf der Elz zwischen Riegel und Kenzingen statt.
Die Kanu-Touren sind bei den Klassen sehr beliebt. Die Schüler lernen Solidarität und Rücksichtnahme, sie müssen sich auf ihren jeweiligen Bootspartner einstellen, Absprachen treffen und einen gemeinsamen Rhythmus finden.
Dabei ist jede Bootsfahrt auch ein Erlebnis, das die Schüler in besonderem Maße für ihre heimatliche Natur sensibilisiert.
So gehört neben der Nutzung auch die Pflege der Elz dazu, die im Rahmen von „Elzpuzeten“ regelmäßig von den Mitgliedern der AG und von Klassen des Gymnasiums getätigt werden. Tonnenweise Müll wurde dabei von den Mitgliedern der AG aus unserem Heimatfluss entsorgt. Gelebter Naturschutz!