Dienstag, 18. Juni 2019

Bericht Spanienaustausch

Bericht.Spanienaustausch.2019 1 Groß

Am 2. April um 3:00 Uhr nachts brachen 18 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 des Gymnasiums Kenzingen Richtung Spanien auf. Begleitet wurden sie von den Spanischlehrern Christine Ullrich und Stefan Henninger. Nach der Ankunft am Instituto „Arabista Ribera“ im spanischen Carcaixent gegen 11 Uhr wurden sie von ihren jeweiligen Austauschpartnern herzlich begrüßt. Anschließend aßen alle gemeinsam Bocadillos und lernten sich näher kennen. Um halb drei holten die Gastfamilien die Schülerinnen und Schüler ab. Abends trafen sie sich auf dem Paseo, einer Allee mitten in Carcaixent, der ein beliebter Treffpunkt für viele Bewohner der valenzianischen Kleinstadt ist. Die Spanier führten ihre Austauschpartner durch die Stadt und zeigten ihnen einige Besonderheiten wie die städtische Markthalle.

Am nächsten Morgen stand eine Wanderung zu einem Gipfelkreuz im Hinterland auf dem Programm. So bekamen die Schülerinnen und Schüler einen Eindruck von Flora und Fauna, dazu einen beeindruckenden Ausblick vom Gipfelkreuz bis zum Meer. Den Abend verbrachte ein großer Teil der Gruppe bei einem Fußballtraining.

In den beiden folgenden Tagen wurde Valencia besucht. Einen Tag verbrachten die deutschen Schülerinnen und Schüler mit der Besichtigung des modernen Teils Valencias und des Oceanográficos, einem Wassertierpark mit großer Artenvielfalt, welches eine spektakuläre Architektur aufzuweisen hat. Der Weg dorthin führte durch das trocken gelegte Flussbett des Turia, welches heute als Park dient. Am folgenden Tag führte ein spanischer Lehrer die gesamte Gruppe durch die Altstadt Valencias. Der Höhepunkt des Tages war die Besteigung des Micalets, der Kathedrale, von dem sich eine eindrucksvolle Aussicht über die ganze Stadt bot.

Den Samstag verbrachten die Neuntklässler in ihren jeweiligen Gastfamilien. Abends trafen sich alle zum gemeinsamen Bowlen und zum anschließenden Abendessen. Am Sonntag organisierten die spanischen Familien einen gemeinsamen Ausflug zum Strand, sodass über 100 Personen, alle Familienmitglieder zusammen mit den Austauschschülern, den Nachmittag bei sonnigem Wetter mit Reden, Tanzen und Lachen verbrachten.

Am letzten Tag des Austauschs besuchten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Partnern die ersten beiden Stunden des Unterrichts. Anschließend liefen sie zu einer Orangenplantage, wo sie eine Führung erhielten. Dort durften die Jugendlichen verschiedene Zitrusfrüchte probieren. Zum Mittagessen wurde in der Schule Paella gegessen, die der Vater des Schulleiters zubereitete. Zum letzten Mal verbrachten die Teilnehmer des Austauschs den Nachmittag gemeinsam mit Eisessen, Tanzen, Singen und Reden. Am nächsten Morgen, nach einem sehr emotionalen und tränenreichen Abschied, traten die deutschen Schülerinnen und Schüler die Heimreise an. Eindrucksvoll in Erinnerung blieben die Gastfreundschaft, Offenheit und Herzlichkeit der spanischen Gastfamilien.

 

Text: Johanna Harpering, Nisha Jenny (9b)

Foto (Stefan Henninger): Bild 1: Die spanisch-deutsche Austauschgruppe vor dem Rathaus in Valencia.

Bild 2: Die spanisch-deutsche Austauschgruppe auf dem Micalet, dem Glockenturm der Kathedrale in Valencia.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Ok