Sonntag, 15. Dezember 2019

Kenzinger Schüler präsentieren sich stark im Kreisfinale

Mit gleich zwei Mannschaften zogen die zehn Kenzinger Turner in der Rheinmatthalle in Rheinhausen in das Kreisfinale. In diesem Schuljahr gingen die beiden Mannschaften zum ersten Mal in unterschiedlichen Wettkampfklassen an den Start. Aufgrund der geringen Meldezahlen gab es im Wettkampf IV LW nur eine Mannschaft. Die Kenzinger Gymnasialschüler konnten dies als perfekten Probewettkampf nutzen. Die anderen fünf Jungs mussten sich gegen die Mannschaft aus Müllheim behaupten.

Saubere Übungen zeigte die Mannschaft in der Wettkampfklasse IV LW am Boden. Hier lagen alle fünf Kenzinger Turner mit ihren Wertungen nahe beisammen. Weiter ging es am Sprung. Emil Kaufmann holte mit seiner Hocke über den Sprungtisch wichtige 14,30 Punkte für das Team, ebenso Nicolas Sartison (13,90 Punkte) und Alexander Groß (14,70 Punkte). Mit 14,10 Punkten startete Yves Bruckert mit einer schönen Übung am Parallelbarren. Abzugsfrei blieb an diesem Gerät Alexander Groß und bekam dafür die höchstmögliche Punktzahl von 15,00 Punkten. Ein gelungenes Ende dieses Wettkampfes legten die fünf Jungs an ihrem letzten Gerät, dem Reck, an den Tag. Alle konnten ihre Leistungen abrufen und bekamen gute Wertungen. Jacob Flamm erturnte für das Team 13,90 Punkte.

Einen tollen Start legten auch die beim TuS Oberhausen trainierenden Jungs am Boden hin. Mattis Kunde überzeugte mit sauber geturnten Elementen und einer tollen Haltung. Ebenfalls wichtige Punkte sammelte sein Bruder Niklas Kunde sowie Max und Moritz Bienmüller. Am Sprung zeigten sich die Bienmüller-Zwillinge erneut. Nur zwei Zehntel Abzug (15,80 Pkt.) erhielt Max Bienmüller für seinen sauberen Handstütz-Sprungüberschlag, gefolgt von Moritz Bienmüller mit 15,40 Punkte. Als dritter Turner kam hier Paul Nowak mit 14,20 Punkten in die Wertung. Weiter ging es für die Mannschaft am Parallelbarren. Auch hier konnten die Zuschauer schöne Übungen sehen. Die drei in die Wertung kommenden Turner waren an diesem Gerät Niklas Kunde (14,70 Pkt.), Mattis Kunde (15,40 Pkt.) und Moritz Bienmüller (15,70 Punkte). An ihrem letzten Gerät, dem Reck, zeigten alle nochmals Wettkampfstärke und tolle Übungen. Am Ende siegte in dieser Wettkampfklasse die Mannschaft des Gymnasiums Kenzingen vor den Schülern des Markgräfler Gymnasiums aus Müllheim.

Als Betreuer mit dabei waren Cedric Maurer aus der zwölften Klasse, Trainer des TuS Oberhausen Volker Bienmüller und Lehrerin Sabine Storz.

Beide Teams werden am Donnerstag, dem 13. Februar in Bad Dürrheim beim Finale des Regierungspräsidiums um den Einzug in das Landesfinale am 19. März in Schömberg kämpfen.

 

Bericht Kreisfinale m Groß


Auf dem Gruppenbild sind folgende Schüler zu sehen:
vorne (von links nach rechts): Alexander Groß, Yves Bruckert, Nicolas
Sartison, Emil Kaufmann, Jacob Flamm
hinten (von links nach rechts): Max Bienmüller, Niklas Kunde, Mattis
Kunde, Moritz Bienmüller, Paul Nowak, Sabine Storz

Bericht und Fotos: Sabine Storz


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Zur Datenschutzerklärung Ok